AGB

Stand: 23.01.2020

I. Allgemeines

  1. Geltungsbereich und Gegenstand der Bedingungen
    1. Diese AGB regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Teilnehmern (nachfolgend: „Kunde“) an Nähkursen sowie Nähtreffen (nachfolgend: „Veranstaltung“) sowie Nutzern (nachfolgend: „Kunde“) des Onlineshops www.nähundbastelecke.de sowie der auf diesen verweisenden Seite www.stoffundbastelecke.de sowie www.naehundbastelecke.de der Spitzer und Esser Handelsgesellschaft mbH, Im Birkenbusch 10, 41472 Neuss (nachfolgend: „Anbieterin“). Etwaige Regelungen und Bedingungen des Kunden, die mit diesen Geschäftsbedingungen in Widerspruch stehen, bedürfen zu ihrer Einbeziehung der ausdrücklichen Einwilligungen der Anbieterin in Textform.
    2. Zusätzlich gelten die den jeweiligen Veranstaltungen beigefügten „Allgemeinen Hinweise“, die Bestandteil der Anmeldung sind.
  2. Gutscheine und Gutscheincodes
    1. Über die Anbieterin erworbene bzw. im Rahmen von Aktionen ausgegebene Gutscheine sowie Gutscheincodes (nachfolgend: „Gutschein“) können im Onlineshop sowie im Laden der Anbieterin eingelöst werden.
    2. Der Gutschein und eventuell vorhandene Restguthaben sind bis zum Ende des dritten Jahres nach dem Jahr des Gutscheinkaufs einlösbar. Unentgeltliche Aktionsgutscheine sind lediglich binnen des auf dem Gutschein aufgedruckten Aktionszeitraums und nur auf das dort benannte Sortiment einlösbar.
    3. Der Gutschein kann nur vor Abschluss des Bestellvorgangs eingelöst werden. Eine nachträgliche Verrechnung ist nicht möglich.
    4. Pro Bestellung ist nur ein Gutschein einlösbar.
    5. Der Gutschein kann nur für den Kauf von Waren sowie die Buchung von Veranstaltungen und nicht für den Kauf von weiteren Gutscheinen verwendet werden.
    6. Gutschein-Guthaben wird weder in Bargeld ausgezahlt noch verzinst.
    7. Der Gutschein ist übertragbar. Die Anbieterin kann mit befreiender Wirkung an den jeweiligen Inhaber leisten. Dies gilt nicht, die Anbieterin Kenntnis oder grob fahrlässige Unkenntnis von der Nichtberechtigung, der Geschäftsunfähigkeit oder der fehlenden Vertretungsberechtigung des jeweiligen Inhabers hat.
  3. Haftung
    1. Eine Haftung der Anbieterin für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen ist ausgeschlossen, sofern diese nicht Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit betreffen oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz berührt sind. Unberührt bleibt ferner die Haftung für wesentliche Vertragspflichten. Im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sind Schadensersatzansprüche des Teilnehmers jedoch auf den Ersatz vertragstypischer, vorhersehbarer Schäden beschränkt. Die gleichen Haftungsbeschränkungen gelten für Pflichtverletzungen der Vertreter oder Dienstleister von der Anbieterin.
  4. Datenschutz
    1. Daten der Kunden werden zum Zwecke der Abrechnung und Leistungserbringung bei der Anbieterin gespeichert und nur soweit zu diesem Zwecke notwendig an dafür beauftragte Dienstleister und Institutionen weitergegeben. Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von der Anbieterin auf Datenträgern gespeichert werden.
    2. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu.
    3. Die gespeicherten persönlichen Daten werden von der Anbieterin selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG).
    4. Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung(en) jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Anbieterin ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten des Kunden verpflichtet. Bei laufenden Vorgängen erfolgt die Löschung nach Abschluss des Vorgangs.
    5. Weitere Informationen sind der unter https://www.nähundbastelecke.de/datenschutzerklaerung/ stets in der aktuellsten Fassung abrufbaren Datenschutzerklärung der Anbieterin zu entnehmen.
  5. Anwendbares Recht, Gerichtsstand, Streitbeilegung und Schlussbestimmungen
    1. Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
    2. Gerichtsstand ist Neuss, soweit der Teilnehmer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. Entsprechendes gilt, wenn der Teilnehmer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klagerhebung nicht bekannt sind.
    3. Verbraucher haben die Möglichkeit, eine alternative Streitbeilegung zu nutzen. Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die der Teilnehmer unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ findet. Dort finden sich Informationen über die Online-Streitbeilegung und sie dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Streitbeilegung von Streitigkeiten, die aus Online-Kaufverträgen oder Online-Dienstleistungsverträgen resultieren.
    4. Darüber hinaus ist die Anbieterin bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Zuständig ist die Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V., Straßburger Straße 8, 77694 Kehl am Rhein, www.verbraucher-schlichter.de.
    5. Sollte eine in diesen Bedingungen enthaltene Regelung unwirksam sein oder werden oder sich als ergänzungsbedürftig herausstellen, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Regelungen.
    6. Änderungen und Ergänzungen des Vertrages bedürfen der Schriftform.

II. Besondere Bedingungen für den Onlineshop

  1. Angebot und Vertragsschluss im Onlineshop
    1. Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar.
    2. Beim Einkauf über den Online-Shop kommt ein Kaufvertrag durch die Annahme der Bestellung des Kunden durch die Anbieterin zustande. Der Kunde legt die gewünschte Ware durch Betätigen des Buttons „In den Warenkorb“ in den Warenkorb. Im Warenkorb kann der Kunde seine Eingaben korrigieren, bevor er durch Betätigung des Buttons „Weiter zur Kasse“ zur Adresseingabe und Auswahl der Zahlungsarten gelangt. Erst durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor verbindlicher Abgabe seiner Bestellung kann der Kunde alle Eingaben laufend korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor Eingabe der Zahlungsmodalitäten und vor verbindlicher Abgabe der Bestellung nochmals angezeigt. Der Eingang und die Annahme der Bestellung werden dem Kunden per E-Mail bestätigt.
    3. Hinweise zu Lillestoffen: Hierbei handelt es sich um Stoffe, für die die Anbieterin bei ihren Lieferanten Mindestbestellmengen einhalten muss. Erst wenn diese erreicht werden, wird die Bestellung des Kunden bearbeitet. Soweit und solange der Kunde keine verbindliche Bestellbestätigung erhält, in der ein konkreter Liefertermin genannt wird, handelt es sich lediglich um eine Vorbestellung, die seitens der Anbieterin bei Nichterreichen der Mindestbestellmenge storniert werden kann. Eine Vertragsannahme erfolgt erst mit Bestätigung des Eingangs und der Annahme der Bestellung. Für den Fall der Stornierung erhält der Kunde den gezahlten Betrag sowie die Versandkosten unverzüglich auf das von ihm genutzte Zahlungsmittel zurückerstattet.
    4. Mit der Auftragsbestätigung übersendet die Anbieterin dem Kunden den Vertragstext sowie diese AGB nebst Widerrufsbelehrung. Der Vertragstext wird seitens der Anbieterin gespeichert.
  2. Preise und Zahlungsbedingungen
    1. Es gelten die vereinbarten Preise. Diese beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer und verstehen sich zzgl. Versand- und Verpackungskosten, die dem Kunden vorher bekannt gegeben werden.
    2. Eine Lieferung ist derzeit nur nach Deutschland möglich. Für die Lieferung nach Deutschland werden Versandkosten in Höhe von mindestens 5,90 € berechnet. Eine Selbstabholung der Ware ist möglich.
    3. Dem Kunden stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:
      1. Bar / EC-/-Kreditartenzahlung
        Der Kunde bezahlt den Rechnungsbetrag bei Abholung der Waren vor Ort bei der Anbieterin.
      2. Paypal
        Im Rahmen des Online-Bestellprozesses wird der Kunde auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss er dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an die Anbieterin bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordert die Anbieterin PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Weitere Hinweise erhält der Kunde beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.
      3. Klarna
        In Zusammenarbeit mit Klarna bietet die Anbieterin die Zahlungsoption „Sofortüberweisung“ an. Die Zahlung erfolgt jeweils an Klarna. Die Zahlungsoption wird im Rahmen von Klarna Checkout angeboten. Nähere Informationen und die Nutzungsbedingungen für Klarna Checkout finden Sie hier. Allgemeine Informationen zu Klarna erhalten Sie hier. Ihre Personenangaben werden von Klarna in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas Datenschutzbestimmungen behandelt.
    4. Kommt der Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, kann die Anbieterin Schadenersatz nach den gesetzlichen Bestimmungen verlangen und / oder vom Vertrag zurücktreten.
    5. Die Anbieterin stellt dem Kunden stets eine Rechnung aus, die ihm bei Lieferung der Ware ausgehändigt wird oder sonst in Textform zugeht.
  3. Lieferung und Gefahrübergang
    1. Die bestellten Waren werden, sofern vertraglich nicht abweichend vereinbart, an die vom Kunden angegebene Adresse geliefert. Die Lieferung erfolgt aus dem Lager der Anbieterin. Sie behält sich vor, eine Teillieferung vorzunehmen, sofern dies für eine zügige Abwicklung vorteilhaft erscheint und die Teillieferung für den Kunden nicht ausnahmsweise unzumutbar ist. Durch Teillieferungen entstehende Mehrkosten werden dem Kunden nicht in Rechnung gestellt.
    2. Die Verfügbarkeit der einzelnen Waren ist in den Artikelbeschreibungen angegeben. Die Lieferfrist beträgt, sofern in der Artikelbeschreibung nicht abweichend angegeben, ca. 7 Werktage ab Vertragsschluss.
    3. Der Anbieterin behält sich vor, sich von der Verpflichtung zur Erfüllung des Vertrages zu lösen, wenn die Ware durch einen Lieferanten zum Tag der Auslieferung anzuliefern ist und die Anlieferung ganz oder teilweise unterbleibt. Dieser Selbstbelieferungsvorbehalt gilt nur dann, wenn die Verkäuferin das Ausbleiben der Anlieferung nicht zu vertreten hat. Die Anbieterin hat das Ausbleiben der Leistung nicht zu vertreten, soweit rechtzeitig mit dem Zulieferer ein sog. kongruentes Deckungsgeschäft zur Erfüllung der Vertragspflichten abgeschlossen wurde. Wird die Ware nicht geliefert, wird die Anbieterin den Kunden unverzüglich über diesen Umstand informieren und einen bereits gezahlten Kaufpreis sowie Versandkosten erstatten.
    4. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht spätestens mit der Übergabe auf den Kunden über. Ist der Kunde Unternehmer, so geht beim Versendungskauf die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware sowie die Verzögerungsgefahr bereits mit Auslieferung der Ware an den Spediteur, den Frachtführer oder die sonst zur Ausführung der Versendung bestimmte Person über.
  4. Zahlungs- und Annahmeverzug
    1. Der Kunde haftet während des Zahlungsverzuges für jede Fahrlässigkeit und für den zufälligen Untergang der bei der Anbieterin bereitgestellten oder bereits ausgelieferten Ware.
    2. Nimmt der Kunde die ordnungsgemäß ausgelieferte oder bereitgestellte Ware nicht an – ohne im Fall des Verbrauchsgüterkaufs von einem etwaigen Widerrufsrecht Gebrauch zu machen – kommt der Kunde in Annahmeverzug. Im Fall des Annahmeverzugs hat der Kunde die hier-durch entstehenden Mehraufwendungen, beispielsweise die infolge des mehrfachen Zustell-versuchs zusätzlich anfallenden Versandkosten oder etwaige Verwahr- oder Verwaltungskosten zu erstatten. Die Anbieterin hat ab Annahmeverzug einfach fahrlässiges Handeln nicht mehr zu vertreten. Sofern der Kunde die Annahme unberechtigt ernsthaft und endgültig verweigert, kann die Anbieterin vom Vertrag zurücktreten und insbesondere den entgangenen Geschäfts-gewinn als Schadensersatz geltend machen.
  5. Eigentumsvorbehalt, Zurückbehaltungsrechte
    1. Die gelieferten Waren bleiben bis zur Erfüllung aller Forderungen aus dem Vertrag im Eigentum der Anbieterin; im Fall, dass der Kunde eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder ein Unternehmer in Ausübung seiner gewerblichen oder selbstständigen beruflichen Tätigkeit ist, auch darüber hinaus aus der laufenden Geschäftsbeziehung bis zum Ausgleich aller Forderungen, die der Anbieterin im Zusammenhang mit dem Vertrag zustehen.
    2. Zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts ist der Kunde nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.
  6. Haftung für Sach- und Rechtsmängel
    1. Soweit Mängel vorliegen, stehen dem Kunden nach Maßgabe der folgenden Bestimmungen die gesetzlichen Gewährleistungsrechte zu. Sind an dem Vertrag nur Kaufleute beteiligt, so gelten ergänzend die §§ 377 ff. HGB.
    2. Schäden, die durch unsachgemäße Handlungen des Kunden bei Lagerung der Ware hervorgerufen werden, begründen keinen Gewährleistungsanspruch gegen die Anbieterin.
    3. Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so soll der Kunde dies unbeschadet seiner bestehenden Gewährleistungsrechte mit der Anbieterin Kontakt aufnehmen, damit diese etwaige Rechte gegenüber dem Spediteur/ Frachtdienst wahren kann.
    4. Mängel sind vom Kunden innerhalb einer Gewährleistungsfrist von zwei Jahren gegenüber der Anbieterin zu rügen. Ist der Kunde Unternehmer, so beträgt die Gewährleistungsfrist ein Jahr.
    5. Die vorstehenden Verkürzungen gelten nicht, soweit die Anbieterin einen Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Ware übernommen hat, und nicht für Schadensersatzansprüche des Kunden, die auf Ersatz eines Körper- oder Gesundheitsschadens wegen eines von der Anbieterin zu vertretenden Mangels gerichtet oder die auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden der Anbieterin oder ihrer Erfüllungsgehilfen gestützt sind.
    6. Liegen Mängel vor und wurden diese rechtzeitig geltend gemacht, ist die Anbieterin zur Nacherfüllung berechtigt. Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der Kunde berechtigt, den Kaufpreis zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

III. Besondere Bedingungen für Veranstaltungen

  1. Vertragsschluss bei Veranstaltungen
    1. Die Kunden können sich über die Webseite unter Nennung ihrer Kontaktdaten (Name und E-Mail-Adresse) für die Veranstaltungen anmelden. Anmeldungen sind damit verbindlich.
    2. Daneben kann die Anmeldung auch telefonisch oder persönlich im Laden der Anbieterin erfolgen.
    3. Der Eingang der Anmeldung wird per E-Mail bestätigt. Diese Eingangsbestätigungs-E-Mail führt jedoch noch nicht zum Abschluss des Vertrages und nicht zu einer verbindlichen Anmeldung. Erst wenn die Anbieterin die Anmeldung geprüft und per E-Mail bestätigt hat, dass die Anmeldung des Kunden verbindlich ist sowie die Veranstaltungsgebühr nach Rechnungstellung durch die Anbieterin durch den Kunden bezahlt wurde, kommt der Vertrag zwischen den Parteien zustande.
    4. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs durch die Anbieterin berücksichtigt. Im Falle der Überbuchung wird der Kunde unverzüglich informiert; ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande. Die Anbieterin behält sich vor, eine Veranstaltungsbuchung ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
    5. Alle Buchungen von Veranstaltungen, die nicht spätestens 7 Tage vor der entsprechenden Veranstaltung gezahlt worden sind, werden automatisch seitens der Anbieterin storniert. Hintergrund ist die Beschränkung der verfügbaren Plätze auf jeweils 6 Personen je Veranstaltung.
    6. Bei Buchung von Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren ist die Vorlage einer schriftlichen Einwilligung der Eltern unabdingbare Voraussetzung für den Vertragsschluss.
  2. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen
    1. Es gelten die zum Buchungsdatum im Anmeldeformular angegebenen Preise zzgl. MwSt. Die Zahlung kann direkt im Laden der Anbieterin in bar sowie mit EC- und Kreditkarte erfolgen oder durch Überweisung auf das Konto der Anbieterin nach Rechnungstellung.
    2. In der Teilnahmegebühr der Nähkurse inbegriffen sind die Teilnahme an der Veranstaltung, die Nutzung einer Nähmaschine sowie einer Overlock, der Getränke sowie Snacks während der Veranstaltung. Materialien müssen durch den Kunden selbst mitgebracht oder können direkt im Laden der Anbieterin erworben werden.
    3. In der Gebühr für die Nähtreffs ist lediglich die Teilnahme an der Veranstaltung inbegriffen.
    4. Nicht enthalten sind alle persönlichen Kosten des Teilnehmenden, z.B. Übernachtung und/oder Anreise.
    5. Eine gestellte Rechnung ist 14 Tage nach dem Rechnungsdatum, spätestens 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn fällig und der geschuldete Betrag unter der Angabe des in der Rechnung genannten Verwendungszweckes auf das in der Rechnung der Anbieterin benannte Konto zu zahlen. Verzug tritt ein, ohne dass es einer gesonderten Mahnung bedarf.
    6. Keine oder eine nur zeitweise Teilnahme an der Veranstaltung berechtigen den Teilnehmer nicht zu einer Minderung der Gebühr.
  3. Stornierung, Rücktritt und Umbuchung durch den Kunden
    1. Ist der Teilnehmer Verbraucher im Sinne des § 13 BGB, so steht ihm das in Ziffer IV dieser AGB aufgeführte Widerrufsrecht zu. In diesem Fall greifen die nachfolgenden Regelungen erst nach Ablauf der Widerrufsfrist.
    2. Für alle Veranstaltungen der Anbieterin gilt, dass die Bereitstellung eines Ersatzteilnehmers jederzeit möglich ist.
    3. Eine Stornierung hat schriftlich zu erfolgen. Wird eine bestätigte Anmeldung storniert, fallen folgende Gebühren an, wenn für die betreffende Veranstaltung kein Ersatzteilnehmer gestellt wird:
      • bis 24 Stunden vor Veranstaltungsbeginn: keine Gebühr
      • danach: volle Veranstaltungsgebühr.
    4. Das Recht auf außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt.
  4. Durchführungsänderungen durch die Anbieterin
    1. Die Anbieterin behält sich vor, die Veranstaltung wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus sonstigen wichtigen, von der Anbieterin nicht zu vertretenden Gründen (z. B. höhere Gewalt, plötzliche Erkrankung des Veranstaltungsleiters, Störungen am Veranstaltungsort) zu verlegen oder abzusagen. Die Kunden werden darüber umgehend per E-Mail informiert. Die Veranstaltungsgebühr wird in diesem Fall in voller Höhe erstattet, sofern eine Absage erfolgt oder eine Verlegung des Termins für den Kunden nicht zumutbar ist. Darüber hinaus ergeben sich keine weiteren Ansprüche gegen die Anbieterin, insbesondere der Ersatz von Reise- und Übernachtungskosten sowie Arbeitsausfall, sind ausgeschlossen.
    2. Die Veranstaltungen werden in der Regel erst ab 3 Teilnehmern durchgeführt. Die maximale Teilnehmerzahl für alle von der Anbieterin angebotenen Veranstaltungen liegt bei 6 Teilnehmern. Ausnahmen sind nicht immer vermeidbar und berechtigen nicht zu einem Preisnachlass.
    3. Die Anbieterin behält sich vor, den Ablauf der Veranstaltungen zu ändern oder einzelne Methoden, Themen und Blöcke einer Veranstaltung zu ersetzen, umzugestalten oder entfallen zu lassen, soweit dies keinen Einfluss auf den Gesamtcharakter der Veranstaltung hat. Ein Anspruch auf Veranstaltungsdurchführung an einem bestimmten Unterrichtsort besteht nicht.
    4. Die Anbieterin ist bemüht, die Teilnehmer bis 5 Kalendertage vor der geplanten Veranstaltung über Änderungen zu informieren.
  5. Haftung im Rahmen der Veranstaltung
    1. Für die Korrektheit, Aktualität, Qualität und Vollständigkeit der Veranstaltungsinhalte, der Veranstaltungsunterlagen sowie die Erreichung des jeweils vom Teilnehmer angestrebten Ziels übernimmt die Anbieterin keine Haftung. Ebenso nicht für etwaige Folgeschäden, welche aus fehlerhaften und unvollständigen Veranstaltungsinhalten entstehen sollten. Alle Darstellungen, Empfehlungen und Prognosen im Rahmen der Veranstaltungen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen, entsprechend dem derzeitigen Kenntnisstand. Sie entbinden den Teilnehmer nicht davon, die Informationen und Leistungen auf deren Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck in eigener Verantwortung zu prüfen.
    2. Die Anbieterin haftet nicht für Schäden, die durch Unfälle und/oder durch Verlust oder Diebstahl von in die Veranstaltungsräume eingebrachten Sachen, insbesondere Garderobe oder Wertgegenstände, entstehen.

IV. Widerrufsrecht und Widerrufsbelehrung für Verbraucher

  1. Ist der Kunde eine natürliche Person, die einen Vertrag mit der Anbieterin abschließt zu einem Zweck, der überwiegend weder seiner gewerblichen noch selbständigen Tätigkeit zugerechnet werden kann (Verbraucher), steht ihm ein Widerrufsrecht zu.
  2. Widerrufsrecht
    Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.
    Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses (bei Dienstleistung) bzw. an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat (bei Kauf).
    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Spitzer und Esser Handelsgesellschaft mbH, Im Birkenbusch 10, 41472 Neuss, E-Mail: info@naehundbastelecke.de , Tel.: 02182/8865844) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
    Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

    Folgen des Widerrufs
    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.
    Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.
    Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
– An Spitzer und Esser Handelsgesellschaft mbH, Im Birkenbusch 10, 41472 Neuss, E-Mail: info@naehundbastelecke.de, Tel.: 02182/8865844:

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)
Name des/der Verbraucher(s)
Anschrift des/der Verbraucher(s)


Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen.